logo
Willkommen, Gast. Bitte Login oder Registrieren.
01. April 2020, 14:06:59


Übersicht Hilfe Suche Login Registrieren

Amateurfunk Sulingen
  Diskussions- und Newsboard der Klimaschutzbewegung Sulingen
  allgemeine Kategorie
  Blog / Allgemeiner Austausch über Klima- und Umwelt-Themen

  09.03.2020
« zurück vorwärts »
Seiten: [1] nach unten Drucken
   Autor  Thema: 09.03.2020  (Gelesen 78 mal)
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 99





Profil anzeigen
09.03.2020
« am: 09. März 2020, 09:58:50 »

Immer öfter lese ich von Moderatoren, Journalisten etc. die "harte Worte gegen Greta Thunberg und die FFF-Bewegung" ins Feld führen. Den Argumenten von G. und der Bewegung können sie nichts entgegensetzen. Tenor ist immer "ihr geht mir auf die Nerven".

Ich gebe mal mein Urteil dazu ab:
Diese Menschen glänzen mit Egoismus und Ignoranz.

"Lasst und ruhig sein damit wir in Ruhe in die Katastrophe reiten können." Das könnten sie auch sagen. Und am Besten die Schuld immer hin und her schieben. Das ist ein Verhaltensmuster das wir aus der Politik ja lang und fettig kennen.

Die Argumente verschwinden aber nicht durchs Ignorieren. Die Katastrophe wird nicht dadurch verhindert dass man Schuld hin und her schiebt. Und auch die "beleidigte Leberwurst (ihr geht mir auf die Nerven) verändert rein gar nichts.

Nur Handlungen könnten etwas verändern - Handlungen von der Politik, die die Regeln absteckt. Solange die Regeln so sind wie sie sind läuft alles weiter in die Katastrophe.

Werden die Regeln schärfer, werden auch die Aufschreie derer lauter, die sich "in ihrer persönlichen Freiheit" beeinträchtigt sehen. Aber die Basis für solche Entscheidungen gibt es schon: das Wohl vieler wiegt schwerer als das Wohl einzelner...

LG
Andreas
« Letzte Änderung: 09. März 2020, 10:00:29 von Andreas » Moderator benachrichtigen   Gespeichert

Wir werden nicht nur an den Dingen gemessen, die wir tun, sondern auch an denen, die wir nicht tun, aber hätten tun sollen.
Jana
Newbie
*

Offline

Einträge: 35



Ich liebe dieses Forum!

Profil anzeigen
Re:09.03.2020
« Antwort #1 am: 09. März 2020, 21:42:31 »

Anderes Thema: Coronavirus.
Mich wundert schon ein bisschen wie auf einmal alles auf Krisenzustand geht. Dass das möglich ist, auch auf Kosten der Wirtschaft, und sich beim Klimaschutz dagegen so wenig tut.
Dafür wird zur Zeit jede Menge CO2 gespart - zumindest vorübergehend.
Moderator benachrichtigen   Gespeichert
Andreas
Administrator
*****

Offline

Einträge: 99





Profil anzeigen
Re:09.03.2020
« Antwort #2 am: 10. März 2020, 14:06:35 »

Hallo Jana,

da bin ich komplett deiner Meinung. Die Börse geht auf Talfahrt, es werden Reisebeschränkungen vorgeschlagen - alles geht ratz-fatz. Dabei sind auch in 2020 die Toten bedingt durch Klimawandel den Toten bedingt durch Corona auch in Deutschland zahlenmäßig überlegen - wir werden es sehen.

Die Menschen scheinen nur Ding zu begreifen, die an ihre Haustüre klopfen. Alles, was ein paar Schritte weiter weg ist wird ausgesessen - bis es klopft.

Wie kann man das Problem nur angehen 

LG
Andreas
Moderator benachrichtigen   Gespeichert

Wir werden nicht nur an den Dingen gemessen, die wir tun, sondern auch an denen, die wir nicht tun, aber hätten tun sollen.
Seiten: [1] nach oben Drucken 
« zurück vorwärts »
Gehe zu: 


Login mit Username, Passwort und Session Länge

 Es wird die Verwendung des Browsers "Google Chrome" (oder kompatiblen) und mindestens 1024x768 Pixel Bildschirmauflösung für die beste Darstellung empfohlen 
Die Beiträge sind, sofern nicht anders vermerkt, unter der folgenden Lizenz veröffentlicht:
GNU Free Documentation License 1.3 GNU Free Documentation License 1.3
Powered by MySQL Powered by PHP Diskussions- und Newsboard der Klimaschutzbewegung Sulingen | Powered by YaBB SE
© 2001-2004, YaBB SE Dev Team. All Rights Reserved.
- modified by Andreas Richter
Impressum & Disclaimer
Valid XHTML 1.0! Valid CSS!